Medienabhängigkeit/-sucht

Medienabhängigkeit/-sucht

Onlinespielsucht, Internetsucht, Mobilfonsucht, Computersucht…….

Manche Jugendliche und Erwachsene können den Umgang mit elektronischen Medien nicht mehr richtig kontrollieren und leiden darunter. Sie spielen tagelang Rollenspiele wie „World of Warcraft“, Ego-Shooter wie „Counterstrike“, chatten mit Gleichgesinnten und besuchen Sex-Seiten im Internet Sie vernachlässigen dabei Freunde und Familie und die schulischen Leistungen verschlechtern sich. Eltern oder Pädagogen sorgen sich deswegen. Erste Informationen und Hilfestellungen erhalten Betroffene und Angehörige im Internet, Beratungsstellen oder in einigen Klinikambulanzen.

Kompetenzzentrum-Mediensucht

Die Fachstelle Sucht Rastatt/ Baden-Baden bietet Beratung und Hilfe zur Einschätzung des problematischen Verhaltens.
Ansprechpartner: Silvia Sammet, Dipl. Psychologin

Fachstelle Sucht Rastatt/ Baden-Baden
Sinzheimerstr. 38 in 76532 Baden-Baden

Tel.: 07221 9964780
E-Mail:fs-baden-baden@bw-lv.de
www.bw-lv.de

Uni- Klinik Tübingen/ Psychosomatik
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Calwerstraße 14 in 72076 Tübingen
Ambulanzsekretariat Fr. D. Huthmacher

Tel: 07071 2986140
www.medizin.uni-tuebingen.de

Uni-Klinik Mainz/ Psychosomatik
Untere Zahlbacher Str. 8 in 55131 Mainz

Ambulanz Tel.: 06131 172999
Ambulanz für Spielsucht Tel.: 06131 172841

Weitere Informationen, Tipps und Beratungsangebote

Siehe auch:
www.klick.safe.de 
Prävention und Links

Hotline Verhaltenssucht/ Computerspiel-u. Internetsucht
Anonyme und kostenlose Beratung von Betroffenen und Angehörigen
Tel.: 0800 1529529 (kostenlos)
Mo – Fr von 12.00 – 17.00 Uhr www.unimedizin-mainz.de/psychosomatik

✎ 2019 - Kommunales Netzwerk für Suchtprävention und Suchthilfe Baden-Baden